We will forget soon ist ein Fotoprojekt, das durch den Verein Zukunft Erinnerung Dokumentation (ZED) Fotografie e.V. realisiert und von Stefano Corso sowie Dario-Jacopo Laganà entwickelt wurde.

 

Stefano Corso (www.stefanocorso.com),  lebt und arbeitet als Fotograf in Rom und Berlin. Er ist Gründer von 42mm (www.42mm.it), einer Kulturvereinigung für Kunstfotografie und beschäftigt sich derzeit mit Street Photography und Reportagen. Seine Erfahrungen vermittelt er in Workshops und Seminaren. Seine Fotos finden sich häufig auf Covern von italienischen und ausländischen Publikationen wieder. Sein Bild „Red Rain“ wird weltweit in tausenden Kopien als Fine Art Poster verkauft. 2007 und 2009 wurde sein Werk mit der Anerkennung Honorable Work der IPA (International Photography Awards) ausgezeichnet. Corsos fotografische Ausstellung mit dem Titel „Heute Berlin: die Zukunft der Metropolis“ wurde im Herbst 2014 im Italienisches Kulturinstitut in Berlin gezeigt. Er war Teilnehmer des „Europäischen Monat der Fotografie Berlin“ (www.mdf-berlin.de) 2014.

Dario-Jacopo Laganà (www.norte.it) ist ein italienischer Fotograf, der seinen Lebensmittelpunkt 2011 nach Berlin verlegt hat. Einige Jahre widmete er sich der Reisefotografie (hauptsächlich im Nahen Osten) und dem Fotojournalismus. Danach entschied er sich, Studiofotografie mit experimentellen Projekten auszuprobieren sowie mit Innen- und Architekturfotografie zu arbeiten. Aus seinem persönlichen Interesse für den Zweiten Weltkrieg und den Kalten Krieg hat er den Blog Elephant in Berlin (www.elephantinberlin.com) ins Leben gerufen, um Belegmaterial über die Stadt und ihre Veränderung, über die historischen Orte, Gebäude und Kuriositäten in Berlin und Brandenburg zu dokumentieren. Seine Ausstellung „Berlin by the Clouds“ (2013) stellte den Zusammenhang von Architektur und historischen Veränderungen dar.

 

 
© Corso/Laganà | BLOG